Header Sterntour

Sterntour 1 - Hille


Vom Korn, dem Moor und dem Moorbrand

hilletourbotanischer gartenSie starten Ihre Tour auf der Königstraße stadtauswärts und machen als Erstes einen Abstecher in den Alten Friedhof mit Botanischem Garten im Herzen des Grünen Gürtels von Minden. Hier befinden sich sehr alte Bäume und Grabmäler mit teilweise militärischem Hintergrund. Dort nehmen Sie den Ausgang an der Hardenbergstraße, die zur Steinstraße wird und überqueren auf der Hahler Straße die B 61. Auf dem Weg Richtung Mittellandkanal passieren Sie nicht nur einige Restaurants, sondern auch den Firmensitz des bekannten Fruchtsaftherstellers Löffler. Nachdem Sie den Kanal überquert haben, erreichen Sie den Ortsteil Hahlen. Im Kreisel nehmen Sie die 1. Ausfahrt, fahren auf die Königstraße auf und biegen direkt wieder links in die Kieselstraße ein, die Sie weiter Richtung Westen führt. Auf Ihrem Weg durch Hahlen könnten Ihnen Hausbalken auffallen, die an die Zeit erinnern, als der Ortsteil während der Schlacht bei Minden am 1. August 1759 Kampfgebiet war. Wenn Sie dem Weg weiter folgen, gelangen Sie über den Kleinen Bruch und den Lohhof nach Hartum. Bevor Sie nach links auf die Mindener Straße abbiegen, sehen Sie rechts die evangelische Kirche Hartum, deren mechanische Turmuhr aus dem Jahr 1898 eine der wenigen ihrer Art ist, die heutzutage noch funktionieren. Auf der Mindener Straße nehmen Sie im Kreisel die 3. Ausfahrt und fahren auf die Hartumer Straße in Richtung Südhemmern. Wieder fahren Sie entlang des Mittellandkanals und können dabei die ruhige, grüne Landschaft genießen.

muehle suedhemmernAm Ende der Mühlenheide können Sie die Windmühle Südhemmern bereits sehen. Der Wall-Holländer wurde 1830 als Hölzerner Achtkant erbaut und bietet Platz für Besucherbewirtungen an Mahl- und Backtagen, an denen Sie selbstgebackenen Kuchen und herzhafte Brote genießen können. Im ehemaligen Müllerhaus befindet sich die Heimatstube mit Werkzeugen zur Flachsverarbeitung, zum Spinnen, Weben, Reepschlagen und Zigarrenmachen. Auf dem Kölkenweg fahren Sie weiter Richtung Hille und überqueren dabei die Bahnschienen, bevor Sie in den Ortskern gelangen.

brennerei hilleVon dort aus ist es nicht mehr weit bis zur Alten Brennerei. Dabei handelt es sich um die ehemalige Kornbrennerei der Familie Christian Meyer, die bis 1990 noch in Betrieb war. Heute ist sie ein Museum, in dem Sie den Weg vom festen zum flüssigen Korn mit verfolgen können. Bitte beachten Sie, dass die Kornbrennerei nicht immer geöffnet ist.



moorEin Stück weiter durch das Dorf gelangen Sie zum Geestmoordamm, auf dem Sie den Mittellandkanal überqueren um schließlich im Naturpark Großes Torfmoor anzukommen. Es ist das größte noch verbliebene Moor des Landes und gleichzeitig einer der wertvollsten Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzenarten. Auf verschiedenen Aussichtstürmen verschaffen Sie sich einen Überblick über die beeindruckende Landschaft und spüren die sagenhafte und mystische Atmosphäre des Moors.

besucherzentrum moorAuf Lübbecker Seite des Gebiets an der Frotheimer Straße befindet sich das Besucherzentrum Moorhus des NABU, in dem Dauerausstellungen zu den verschiedenen Themen Moor, Naturschutz und Tierschutz besucht werden können. Nachdem Sie die Seele in der schönen Landschaft haben baumeln lassen, machen Sie sich auf den Weg zurück nach Minden. Dabei können Sie sich am Mittellandkanal orientieren oder den gleichen Weg zurück nehmen und in einem der urigen Restaurants in den Dörfern einkehren.

Strecke: ca. 27 km
Dauer: ca. 2 Stunden
Anspruch: leicht

responsiveMenu