Müntefering, de Ridder und Sonneborn zu Gast in Minden

FranzMuentefering BildAm 14. September startet bei der Wilhelm Altendorf Maschinenbau GmbH & Co. KG in der Wettinerallee 43/45 das neunte Mindener Werteforum. Gastredner der diesjährigen Staffel sind der Politiker Franz Müntefering, der Mediziner und Autor Michael de Ridder und der MdEP, Journalist und ehemalige Chefredakteur der Satirezeitschrift „Titanic“ Martin Sonneborn.

Damit setzt die Minden Marketing GmbH (MMG) mit Unterstützung der Wilhelm Altendorf Maschinenbau GmbH das Mindener Werteforum fort, bei dem sich namhafte Experten mit aktuellen Entwicklungen und Werten in unserer Gesellschaft auseinandersetzen: Unsere Demokratie ist heute für einige zu selbstverständlich, Menschen werden zu Fallpauschalen und Satire wird zum Mordmotiv – die mediale, bisweilen verkürzte Berichterstattung über komplexe Sachverhalte lässt eine diffuse Skepsis und das Unbehagen der Menschen wachsen – was kann man überhaupt noch glauben, wem kann man trauen, wer entscheidet eigentlich was?

Einmal mehr möchte das Mindener Werteforum informieren und einordnen und damit ansatzweise Orientierung bieten, einmal mehr Lösungsansätze diskutieren. Die Diskussion zum Selbstverständnis von Demokratie in Deutschland (Franz Müntefering, 14.09.) umfasst Fragen, wie sich z.B. die demokratischen Parteien verändern. Welche Rolle spielen die Medien? Muss sich die Bürgerschaft stärker einmischen? Die Frage „Welche Medizin wollen wir?“ stellt am 20.10. Michael de Ridder. Bei seinem Vortrag wird darüber diskutiert, ob nicht Patientenwohl und Empathie statt Cash flow, Fallpauschale und Bettenpolitik in den Vordergrund gestellt werden sollten. Spannend wird auch der Vortrag von Martin Sonneborn am 17.11. zum Thema „Satire als politische Waffe“.
Mit Franz Müntefering, Michael de Ridder und Martin Sonneborn konnten drei fundierte Redner gewonnen werden, die Antworten geben und beim Mindener Werteforum 2015 aufzeigen, welche Möglichkeiten uns noch bleiben, die Entwicklung zu verändern.

Müntefering über Demokratieverständnis in Deutschland
Den Auftakt zur Vortragsreihe bestreitet am Montag, den 14. September der bekannte Politiker und Autor Franz Müntefering mit dem Thema „Politik in Deutsch-land – Demokratie braucht Engagement“. 70 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs ist Deutschland eine gefestigte und lebendige Demokratie. Deutschland ist ein starkes und soziales Land. Gleichzeitig sinkt die Wahlbeteiligung im Bund, in den Ländern und in den Kommunen. Ist unsere Demokratie für viele zu selbst-verständlich? Ist das Auseinanderdriften zwischen Arm und Reich eine Gefahr für die Demokratie? Werden - wie bei unseren europäischen Nachbarn – auch in Deutschland Populisten immer stärker? Muss sich die Bürgerschaft stärker einmischen? Diese und viele weitere Fragen greift Franz Müntefering beim Mindener Werteforum 2015 auf.
Um möglichst vielen Gästen Gelegenheit zu geben, den Vortrag zu hören, werden vom Stadtmarketing vor der jeweiligen Veranstaltung an den Samstagen 22.08., 26.09. und 24.10. ab 10:00 Uhr unentgeltlich Eintrittskarten in der Tourist Information in der Domstraße 2 ausgegeben. Jeder Abholer erhält maximal 2 Karten.
Erstmals soll ein Teilkontingent bereits zwei Wochen vor dem offiziellen Ausgabetermin über Facebook unter „Minden erleben“ vergeben werden. Weitere Informationen dazu sind im Vorfeld der Veranstaltungen unter www.minden-erleben.de, bei Facebook sowie in der Tagespresse zu finden sein.

Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel. (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63,  E-Mail info@mindenmarketing.de. Weitere Infos unter www.minden-erleben.de.

Flyer als PDF zum Download.

FlyerWF2015 Front

responsiveMenu Englisch

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok