• Auf der Mindener Kultur-Sommerbühne vor dem 1200-jährigen Dom bieten bekannte Künstler aus dem In- und Ausland kulturelle Pluspunkte aus Rock, Pop, Klassik, Kabarett, Comedy und Kindermusical.
  • Kulinarischer Höhepunkt des Jahres ist die Mindener Gourmetmeile auf dem Simeonsplatz, die die heimische Gastronomie gemeinsam mit den Partnern aus der Lebensmittelbranche unter der Regie der Minden Marketing GmbH durchführt.
  • Seit 1682 findet alle zwei Jahre ausgerichtet vom Mindener Bürgerbataillon das historische Freischießen in der Innenstadt statt. Der beste Schütze konnte sich früher von der Steuer "freischießen".
  • Zweimal im Jahr geht es in Minden richtig zünftig in weißblau zu: Denn auf der Maiwies'n und beim Mindener Oktoberfest feiern Tausende nach bayerischer Tradition.
  • Der weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Jazz Club Minden lädt einmal im Jahr zum Open air Festival auf den Marktplatz ein.
  • Seit 2003 locken Rock, Pop, Indie und mehr Tausende Fans an die Weser: ein Muss in jedem Sommer! Das Festival wird ehrenamtlich organisiert und der Eintritt ist frei!
  • Das neue Jahr in der Weserstadt wird "klassisch" begrüßt ... mit dem Mindener Neujahrskonzert!
  • Der Klassiker! Einmal jährlich treffen sich Weinfreunde vor dem Dom.
  • Zweimal im Jahr, bei Maimesse und Herbstmesse heißt es: "Bitte einsteigen und festhalten!" Zahlreiche Fahrgeschäfte, Kirmesflair und Leckereien locken dann zu größten Kirmes an der Weser!
  • Alle zwei Jahre treibt es - nicht nur - die Mindener in die Stadt!
  • Stimmungsvoll illuminiert lockt ab Ende November der Mindener Weihnachtsmarkt in das historische Minden.
  • Und Minden hat noch mehr zu bieten: Sommernachtsgartenfest, Holi-Festival, Hafenfest, Autokino, Circus ...

Events

Kunst in Minden



Kunst in Minden

Kunsträume 2009 - "Schlachtfelder"
Anlässlich des 250ten Jahretags der Schlacht zu Minden findet In Zusammenarbeit mit Minden Marketing 2009 eine Ausstellung im Innenstadtbereich Minden statt. Wie es im Ausschreibungstext heißt „…soll von Seiten der Bildenden Kunst ein Beitrag geleistet werden, der unter dem Titel „Schlachtfelder“ jenseits einer bloß historisierenden Betrachtung einen künstlerischen Blick auf die Art und Weise wirft, wie in Vergangenheit und Gegenwart das Thema ‚Krieg’ und ‚Kriegsgeschehen’ kommuniziert wurde und wird.“

Hier gibt es weitere Informationen zu der Ausstellung "Schlachtfelder"

Weitere Projekte und Ausstellungen

responsiveMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok