Abdel-Samad zu Gast beim Werteforum

werteforumMinden Nach dem Einstieg in die 10. Staffel des Mindener Werteforums mit Linda Zervakis findet nun bei der Wilhelm Altendorf GmbH & Co. KG in der Wettinerallee 43/45 der nächste Vortrag statt. Gastredner ist der islamkritische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad. Moderiert wird das Mindener Werteforum von Ralf Huber.

Kontrovers diskutierte Positionen zu Islamkritik
Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad bemängelt als aufgeklärter islamkritischer Muslim, dass eine scharfe Fundamentalismuskritik am Islam in Deutschland kaum stattfinde. Politik und Medien hätten Angst, Muslime vor den Kopf zu stoßen oder sie zum Ziel rechten Hasses zu machen, also redeten sie das Problem klein. Den in Deutschland propagierten liberalen Islam sehe er kritisch, da dieser mit der Historie der Religion sowie mit dem Werteverständnis des Korans schwer zu vereinbaren sei. In Minden wird Abdel-Samad seine nicht unumstrittenen und kontrovers diskutierten Positionen zu Gewalt und Friedfertigkeit im Islam und zur Herausforderung des sogenannten Islamischen Staats darlegen sowie zu der Frage, welche Rolle Muslime in Zukunft in der deutschen Gesellschaft spielen können.

Grenzen der Meinungsfreiheit?
Damit ergibt sich auch die spannende Frage, was in Deutschland kritisiert werden darf und was nicht und wie die Grenzen von Meinungsfreiheit, "Political Correctness" und Wertefrage zu ziehen sind. Eine Diskussion, die auch durch die Verlautbarungen eines Jan Böhmermanns, Fahrt aufgenommen hat.

Muslim und Kosmopolit
Hamed Abdel-Samad wurde 1972 bei Kairo als drittes von fünf Kindern eines sunnitischen Imams geboren. 1995 kam er im Alter von 23 Jahren nach Deutschland. Abdel-Samad studierte Englisch und Französisch in Kairo sowie Politik in Augsburg und später Japanisch in Japan. Er arbeitete als Wissenschaftler in Erfurt und Braunschweig sowie in Japan. 2010 wurde er als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz von Bundesinnenminister Thomas de Maizière berufen. Der Öffentlichkeit ist er vor allem als Autor islamkritischer Werke bekannt.

Kartenausgabe heute bei der Minden Marketing GmbH
Um möglichst vielen Gästen Gelegenheit zu geben, den Vortrag zu hören wird vom Stadtmarketing ab Samstag, dem 24.09. ab 10:00 Uhr unentgeltliche Eintrittskarten in der Tourist Information in der Domstraße 2 ausgegeben. Jeder Abholer erhält maximal 2 Karten.
Weitere Informationen dazu sind im Vorfeld der Veranstaltungen im Flyer, unter www.minden-erleben.de, sowie in der Tagespresse zu finden.

Kontakt: Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden,
Tel. (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63,  
E-Mail info@mindenmarketing.de. Weitere Infos unter www.minden-erleben.de.

responsiveMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok