Minden bietet erste Beacon Mile in Deutschland

Mit dem innovativen Projekt „Digitales Minden" vernetzt die Minden Marketing GmbH (MMG) den realen mit dem virtuellen Stadtraum in der Weserstadt. Im Rahmen des von WAGO, JCC Bruns und dem NRW-Verfügungsfond unterstützten Projektes konnte jetzt die erste Beacon Mile in Deutschland installiert werden. Zuvor war Minden digital bereits gut aufgestellt: Die Positionierung von QR-Codes als erste Stadt Deutschlands ins Stadtpflaster, responsive Websites, nachhaltige Social Media Präsenz, Webcams und eine Minden-APP sind zentrale Bausteine. Ebenso das für die gesamte Innenstadt aufgebaute freie Minden-WLAN-Netz, das das mobile Datenvolumen der Minden-Besucher auf ihren Smartphones schont.

Minden Beacon Mile als Versuchslabor für die Innenstadt gestartet
Was in den USA bereits großflächig genutzt wird, Ikea, Media Markt und McDonalds zur Zeit in Deutschland in Dutzenden ihrer Läden testen, will Minden als erste Stadt in Deutschland in der City ausprobieren: Beacons. Rund 40 der kleinen Sender, die Smartphones im Umkreis bis zu 70 m dazu veranlassen, sogenannte Push-Nachrichten aus dem Internet zu laden, sind jetzt in der Mindener Fußgängerzone installiert worden. Durch diese neue Beacon-Infrastruktur können Touristen in Minden die Altstadtroute mit den einzigartigen historischen Sehenswürdigkeiten per Podcasts auf eigene Faust per Smartphone erkunden. Großes Potential haben die "Minisender" nach Expertensicht vor allem auch für Einzelhandel und Gastronomie. Denn mit Push Nachrichten können Kunden gewonnen und in die Läden geholt werden. Auch für die Kundenbindung seien diese wertvoll, indem z.B. Stammkunden bei Betreten des Ladens mit Gutscheinen, Rabatten oder Treuepunkten belohnt würden.

In einer Lern- und Erprobungsphase werden jetzt in Minden mit den Partnern aus Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus und Kultur aktuelle Angebote sowie Minden-News direkt aufs Smartphone geleitet. Wie Kundengewinnung, Kundenservice und Kundenbindung durch Navigation zu bestimmten Produkten, Bonus- und Rabattaktionen erfolgen könnte, wird jetzt in Minden ausprobiert. Als "Location Based Service" bietet diese standortbezogene Technologie ganz neue Wege der Kundenansprache vor Ort. Mit der Minden Beacon Mile bietet die Weserstadt als erste Stadt in Deutschland eine funktionsfähige Infrastruktur für den mobilen Einsatz der neuen Beacon-Technologie.
"Dank der Unterstützung unserer Gesellschafter und der beteiligten Fachfirmen starten wir jetzt die nächste Entwicklungsphase unseres Zukunftskonzeptes "Digitales Minden"" erläutert Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH. "Unsere neue Website, die neue Minden-APP, der neue digitale Marktplatz mit Shopping-Portal als Minden-Schaufenster und die "Minden Beacon Mile" als erste stadtweite Beaconinfrastruktur in Deutschland, können entscheidende Bausteine für Mindens digitale Zukunft werden", so der Geschäftsführer.
Mit der neuen APP macht die MMG die Minden-Angebote auch mobil abrufbar. Sie ist die zentrale mobile Schnittstelle zum „Digitalen Marktplatz“ mit „Shopping-Portal“ und den Erlebnisangeboten der Stadt und kann über das freie Minden-WLAN ressourcenschonend genutzt werden. Die APP soll als zentrale mobile Kommunikationsplattform zwischen der Stadt und den Besuchern und Bürgern ausgebaut werden. Vom Shopping- und Veranstaltungstipp bis zum Bürgerservice, vom Verkehrsmelder bis zu Stadt-News werden Informationen und Neuigkeiten schnell, unkompliziert und mobil bereit gestellt. Der digitale Marktplatz und die Minden APP sind von der Fa. IMS programmiert worden, die das Mindener Projekt engagiert unterstützt. Auch die Nutzung der Beacontechnologie auf der Minden Beacon Mile wird erst über die Minden-APP möglich.
Digitaler Marktplatz mit Shopping-Portal als Minden-Schaufenster
Der neu aufgebaute „Digitale Marktplatz“ mit "Shopping-Portal" fungiert als Schaufenster der Stadt. Hier können Anbieter aus Einzelhandel, Tourismus, Gastronomie und Kultur ihre Angebote platzieren. So wird u.a. das Einkaufsangebot Mindens mit den Erlebnisfaktoren in der City verknüpft. Im Shopping-Portal findet man eine aktuelle Auflistung aller Geschäfte mit Öffnungszeiten, Sortimentsinformationen und Kontaktdaten. Einzelhändler, touristische Partner und Kultureinrichtungen haben die Möglichkeit, eigene Angebote und Online-Stores anzudocken und mit dem lokalen Minden-Erlebnis zu verbinden. Ein lokaler Online-Marktplatz ist kein Selbstläufer, aber er kann und soll den Anbietern und Läden vor Ort helfen, ihre Sichtbarkeit und Attraktivität zu steigern und zusätzliche Kunden nach Minden und in die Läden zu holen.

Neue MMG-Website bildorientiert und benutzerfreundlich
Bildorientiert präsentiert die MMG auf ihren neuen Internetseiten die Minden-Angebote aus Tourismus, Events und Kultur, die Projektmodule "Geschichte neu erleben" und "Digitales Minden" sowie Serviceleistungen rund um die Tourist Information, Termine und Publikationen. Auch der direkte link zum Rathaus wurde prominent platziert. Neu auf den Seiten ist auch der digitale Marktplatz, an den auch der MMG-Online-Store mit Mindener Souvenirartikeln angeschlossen ist. Über die sogenannte "Karusselltechnik" werden die Angebote benutzerfreundlich und übersichtlich präsentiert. Die engagierte technische Umsetzung der neuen Internetseiten erfolgte durch die Fa. Mediensalat.

Freies Minden-WLAN als Grundlage für das "Digitale Minden" findet enormen Zuspruch
Das aufgebaute freie Minden-WLAN-Netz in der City ist die Grundlage für das digitale Minden und schont das mobile Datenvolumen der Minden Besucher auf ihren Smartphones. Als eine der ersten Kommunen in NRW konnte Minden diesen Service seit 2014 anbieten, so dass die MMG bereits zahlreiche Anfragen aus anderen Städten bekam. Dank der Förderung der Gesellschafter und vieler Innenstadtakteure konnte mit technischer Unterstützung der MK-Netzdienste die Mindener Innenstadt fast flächendeckend mit freiem Minden-WLAN ausgestattet werden. Über 2 Millionen Zugriffe in 2015 und in 2016 bereits bis Mitte Juni 2,1 Millionen Nutzerzugriffe spiegeln die enorme Akzeptanz und Dynamik dieses innovativen Minden-Angebotes wider.

Die MMG will die Bausteine des "Digitalen Minden" gemeinsam mit allen Partnern aktiv weiter entwickeln. Dazu Dr. Sander: " Mit diesem neuen digitalen "Touchpoint-Management-System" wollen wir gemeinsam in Minden Stadtbesucher und Kunden auf ihrer sogenannten "Customer journey", also vom Sofa bis zur Ladentheke mit den vielfältigen Angeboten der Stadt und dem Gesamterlebnis Mindens verbinden. Wir probieren es einfach aus! Denn die digitale Zukunft hat erst begonnen und wir freuen uns darüber, dass wir in Minden vorne mit dabei sind."

Weitere Informationen bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel. (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63, E-Mail: info@mindenmarketing.de, www.minden-erleben.de.

responsiveMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok