Neues touristisches Ausschilderungssystem für Minden umgesetzt!

Zum Start der touristischen Saison wird jetzt das neue touristische Wegeleitsystem für Minden installiert. Die Minden Marketing GmbH hat in Kooperation mit den Förderern, den städtischen Betrieben, den Kultureinrichtungen, den Trägern öffentlicher Belange und der Stadt Minden das System konzipiert und im Rahmen eines intensiven Abstimmungsprozesses auf den Weg gebracht. Nachdem in den letzten Monaten die Fundamente gegossen wurden, wurde jetzt der Startschuss mit  Aufstellung der ersten Informationsstele am Bahnhof gegeben, die Bahnreisenden einen Überblick über die touristischen Angebote in Minden gibt und den Weg in die Innenstadt weist. Im Laufe der nächsten Tage werden alle 15 Infostelen aufgestellt, davon 12 im Innenstadtbereich und weitere Stelen an Wasserstraßenkreuz und Schachtschleuse sowie auf Kanzlers Weide.

Direkt weiter geht es danach im zweiten Bauabschnitt mit der Aufstellung der neuen Schilder als touristische Wegweiser, die zum großen Teil an den bisherigen Standorten, zum Teil aber auch an neuen Orten aufgebaut werden. 402 Schilder werden dabei an 53 Standorten im City-Bereich, vom Bahnhof bis in die Innenstadt und rund um die Schleuse aufgestellt.

Mit dem neuen touristischen Leitsystem soll in Kombination aus Beschilderung und Infostationen die innerstädtische Wegweisung optimiert und für die Sehenswürdigkeiten des historischen Mindens geworben werden. Ziel ist auch, die touristische Anbindung des Weser-Radweges, der

touristischen Dienstleister aus Hotellerie, Gastronomie und Fahrgastschifffahrt sowie für Handel und die Kultureinrichtungen, von den Museen bis zum Jazz Club, zu verbessern. Dabei ist das System zweisprachig ausgerichtet.

„Die Konzeption und Umsetzung des neuen touristischen Ausschilderungssystems war eine echte Herkulesaufgabe“, fasst Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH den über 1-jährigen Entwicklungsprozess zusammen, „die dank intensiver Abstimmungsprozesse und des Engagements und der hervorragenden Zusammenarbeit von Förderern, Behörden, Fachfirmen, Touristikern, Kulturverantwortlichen und Trägern öffentlicher Belange zeitgerecht und kostendeckend zum Abschluss gebracht werden konnte".


In der Kooperation mit der Minden Marketing GmbH hob er den engagierten  Einsatz der Firma Infographik aus Bielefeld und der „Agentur etage eins“ hervor. Auch die Deutsche Bahn, das Wasser- und Schifffahrtsamt, die Stadt Minden sowie die Städtischen Betrieben hätten hilfreich unterstützt. Dankenswerterweise hätten die städtischen Betriebe dabei auch Instandhaltung, Wartung und Pflege des neuen Infosystems übernommen.

Ziel sei es gewesen, ein optisch überzeugendes, qualitativ hochwertiges und langlebiges System zu realisieren. Die Flächen der Infostelen aus 8 mm starkem gehärtetem Sicherheitsglas (ESG) sowie die mit Antigraffiti-Schutzbeschichtungen versehenen Metalle, Farbbeschichtungen und Beschriftungen seien, so die Fachleute, problemlos zu reinigen. In Abstimmung mit Experten sowie dem Büro für Senioren- und Behindertenbelange seien Schriftgröße, Farbigkeit und Kontraste unter der Prämisse einer guten und auch altersgerechten Lesbarkeit von Martina Lorenz von der „Agentur etage eins“ optimiert worden, die auch großflächige Ausschnitte aus dem Stadtplan für das Projekt zielführend entwickelt habe.

Das für Minden wichtige Projektmodul im Innenstadtbereich konnte dank der Unterstützung des Fremdenverkehrsvereins Minden-Porta und dem NRW-Verfügungsfonds umgesetzt werden. Die Finanzierung der Wegweisung im Bereich des Wasserstraßenkreuzes sei dank des großen Engagements der Volksbank Mindener Land eG gesichert. Und dass Ortsfremde in Zukunft vom Bahnhof besser in die City finden, sei der Parkhaus GmbH zu verdanken, die diesen Projektabschnitt finanziell unterstützt habe.

Nur dank dieser Förderer, so Dr. Sander, sei die längst überfällige Umsetzung des neuen touristischen Ausschilderungssystems in Zeiten knapper kommunaler Kassen nun Wirklichkeit geworden. Bei einem Gesamtvolumen von knapp 100.000 € sei dieses Projekt eine echte Herausforderung nicht nur in planerischer und koordinativer, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht gewesen. Dank einer engagierten und konstruktiven Gemeinschaftsleistung sei Minden nun wieder ein Stück attraktiver geworden!

Weitere Infos und alle touristischen Informationen zu Minden erhalten Sie in  der
Tourist-Information
in der Domstraße 2, (im Gebäude der Deutschen Bank).
Tel. +49 (0571) 8290659
Fax: +49 (0571)8290663
und www.minden-erleben.de.
Die Öffnungszeiten der Tourist-Information:
Montag bis Freitag 9.00-18.00 Uhr
Samstag 10.00-14.00 Uhr.

responsiveMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok