Mindener Reenactor-Preis

Die Gewinner des Mindener Reenactor Preises 2013

Bereits am 09. September 2013 tagte in Minden die internationale Jury um die Gewinner des diesjährigen Mindener Reenactor Preises zu ermitteln.
Die Verleihung fand dann im Rahmen der 3. Internationalen Reenactor-Messe am 05. Oktober 2013 statt.
Die Preisträger des Mindener Reenactor Preises 2013 sind:

In der Kategorie „Nachwuchs“:
aurea-aetas – Lebendige Geschichte Bronzezeit/Urnenfelderkultur







In der Kategorie „Einzeldarteller/in“:
De Muntemester – Dirk Hülsemann







In der Kategorie „Gruppe“:
Samurai Gruppe Takeda







Einen herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle Preisträger.

 



Minden
Zum zweiten Mal in Deutschland wurde am 05. Oktober 2013 ein Preis für lebendige Geschichtsvermittlung, auch Living History genannt, verliehen – der Mindener Reenactor-Preis.

Im Rahmen des Projektes „Geschichte neu erleben in NRW-Minden 2011-2014“ wurde dieser Preis zum zweiten Mal für Einzeldarsteller und Gruppen ausgelobt, die sich durch vorbildliche Reenactment-Darstellungen auszeichnen und als positives Beispiel wichtige Impulse auch für andere Darsteller geben können. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der Reenactor-Messe, die vom 05.-06. Oktober zum dritten Mal vor dem Preußen-Museum NRW in Minden stattfand.

Internationale Jury hat entschieden
Bereits vor einigen Wochen hat die internationale Jury ihr Votum in Minden gefällt. Als Kriterien standen die Authentizität und Qualität der Darstellung sowie der Aspekt Publikumsnähe im Vordergrund. Besonderer Wert wurde dabei auf die kreative Auseinandersetzung mit der lebendigen Geschichtsvermittlung gelegt. Für die Jury konnte die Minden Marketing GmbH renommierte Fachleute der Reenactment- und Living Historyszene gewinnen:

Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie
Ann-Dorothee Schlüter, Arts et Metier
Prof. Dr. Hochbruck, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
Mark Wallis, Tower of London, Past Pleasures Ltd. Historical event Compagnie
Dr. Werner Best,  LWL-Archäologie für Westfalen
Dr. Martin Klöffler, Facing the Past, Interessengemeinschaft Historischer Alltag

Jurypräsident vom Tower of London
Präsident der Jury warauch in diesem Jahr Mark Wallis, der als Chefreenactor die historischen Inszenierungen im Tower of London, in Dover Castle und in Hampton Court Palace verantwortet. Neu in der Jury war die Kostümhistorikerin Ann-Dorothee Schlüter, Arts et Metier Schlüter, die sich als Expertin auch im Bereich der Erforschung und Rekonstruktion historischer Bekleidung einen Namen gemacht hat. Ihr Hauptfokus liegt auf dem 18. und 19. Jahrhundert, aber sie betreibt auch Forschungen im Bereich der Vor- und Frühgeschichte, z.B. Bronze- und Eisenzeit sowie Frühmittelalter.

Min + din Preistrophäe
Als Preistrophäe winkte eine von dem Künstler Thorsten Held aus Hüllhorst geschaffene Plastik, die Karl den Großen und den Sachsenherzog Widukind janusköpfig in einer Figur kombiniert. Bezugnehmend auf die Gründungslegende Mindens spiegelt dieser Preis unter dem Motto „min+din“ dadurch besonders auch die bedeutende historische Dimension der historischen Stadt Minden wider. Held hat an der Hochschule für Künste in Bremen das Fach Bildende Kunst studiert und seit 2000 als freischaffender Künstler an zahlreichen Ausstellungsprojekten im In- und Ausland teilgenommen.
Die Reenactor-Messe mit dem Festakt zur Preisverleihung fand zum dritten Mal in Minden vor dem Preußen-Museum statt. Internationale Händler und Handwerker präsentierten dort Waren von der Antike bis 1918. Anschaulich wurde Geschichte in Minden dort auch dann, wenn mittelalterliche Konstruktionen, Schwertkampf und fernöstliche Samuraikultur vorgestellt wurden. Die französische Gruppe Machina silente hat z.B. mittelalterliche Kriegsmaschinen präsentiert und einen fundierten Einblick in Funktion und Wirkungsweise historischer Gerätschaften gegeben. Die Gruppe „CowProd“ lud dazu ein, den Lanzenkampf zu Pferd zu erleben. Stelzenläufer, Gaukler und Akrobaten rundeten das historische Erlebnisangebot ab.
Der Mindener Reenactor-Preis und die Reenactor-Messe sind Teil eines Tourismusprojektes für NRW, bei dem man in der historischen Stadt Minden Geschichte neu erleben kann. Hierzu hat die Minden Marketing GmbH (MMG) internationale historische Darstellergruppen eingebunden, die Geschichte in der Weserstadt im Rahmen eines sog. „Reenactments“ lebendig werden lassen.

 

Flyer als PDF zum Download
Programmübersicht als PDF zum Download

Weitere Infos zum Reenactor-Preis finden Sie hier


Programm und weitere Informationen: Minden Marketing GmbH, Tourist-Information, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8290659, Fax: (0571) 8290663, www.minden-erleben.de

responsiveMenu