• Home
  • Aktuelles
  • Müntefering, de Ridder und Sonneborn zu Gast in Minden

Minden gewinnt Tourismus-Innovationspreis




Siegerfilm Digitales Minden Tourismus-Innovationspreis

Minden
Anfang dieser Woche nahmen Bürgermeister Michael Jäcke und Minden Marke-ting(MMG)-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander den Tourismus-Innovationspreis des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe entgegen. Der Preis wurde von NRW-Wirtschaftsminister, Garrelt Duin, und vom Vizepräsidenten des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Jürgen Wannhoff, in der Rohrmeisterei in Schwerte überreicht. Ausschlaggebend gewesen seien der hohe Innovationsgrad des Projekts "Digitales Minden", sein Vorbildcharakter sowie sein gesellschaftlicher Nutzen, so die Laudatoren. Die Bausteine "Freies Minden WLAN", "Deutschlands erste Beacon Mile", die „Minden-APP“, der "Digitale Marktplatz", und "QR-Codes" hätten Referenzcharakter für andere Städte und enormes Zukunftspotential und seien ein Aushängeschild für NRW.

Jürgen Wannhoff, Vizepräsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe dazu: „Die Stadt Minden bietet eine vernetzte Erlebniswelt wie kaum eine andere Kommune. Und sie beweist, dass es möglich ist, Tradition und digitalen Fortschritt in Einklang zu bringen. Die Stadt ist durch das Projekt „Digitales Minden“ erfahrbarer geworden, nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische.“


Positive Wahrnehmung deutschlandweit
Erfreut über den Innovationspreis zeigte sich MMG-Geschäftsführer, Dr. Jörg-Friedrich Sander, und zieht ein Fazit zum Projekt „Digitales Minden“: Das erste Ziel, das „Stadtimage für Minden“ zu fördern und Minden im positiven Sinne bekannter zu machen, sei bereits erreicht worden. Mit der ersten Beacon Mile in Deutschland, als eine der ersten Städte mit freiem WLAN und als ers-te Stadt mit QR-Codes im Stadtpflaster sei Minden bundesweit äußerst positiv wahrgenommen worden. Jetzt ginge es darum, mit allen Akteuren aus Tourismus, Einzelhandel, Gastronomie, Kultur und Verwaltung zu lernen, das riesige Potential der neuen digitalen Infrastruktur für Minden zu nutzen.
Minden sei zwar im digitalen Städtewettbewerb ganz vorn dabei, in der effizienten Nutzung der neuen digitalen Möglichkeiten aber durchaus noch am Anfang. Dank der Unterstützung der MMG-Gesellschafter, insbesondere von WAGO und JCC Bruns biete „Digitales Minden“ eine riesige Chance für Stadtmarketing, Standortmarketing und die Stadtentwicklung insgesamt.

Smart City Minden als Leitlinie der Stadtentwicklung
Als Steilvorlage sieht auch Bürgermeister Michael Jäcke das gemeinsame Projekt „Digitales Minden“: „Der an uns verliehene Innovationspreis ist Rückenwind für eine zukunftsorientierte Entwicklung unserer Stadt“. Neue Technologien ermöglichten bereits heute eine effiziente Ver-waltung und hülfen dabei, die Kosten zu senken. Sie versprächen auch die Bürger besser zu in-formieren und verstärkt in kommunalpolitische Entscheidungsprozesse einzubinden. Open data und Bürgerbeteiligung, E-Partizipation, E-Government und Mobilität seien hochaktuelle Themen, die auch in Minden immer bedeutender würden.“
Jäcke und Sander sind sich einig: Auch in Minden führt an der Digitalisierung kein Weg vorbei. Eine strategische und konsequente Digitalisierung könnte zentrale Lösungen bieten, um den großen Herausforderungen der Kommune zu begegnen. Dazu Bürgermeister Michael Jäcke: „Der digitale Graben, der die erfolgreichen digitalen von den analogen Kommunen trennt, vertieft sich zunehmend. Wir wollen Minden auf der richtigen Seite dieses Grabens positionieren!“

Weitere Informationen bekommen Sie bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63,
E-Mail: info@mindenmarketing.de, online unter www.minden-erleben.de, unserer Facebook-Seite www.facebook.de/mindenerleben und in der Minden-APP.

responsiveMenu