Digitales Minden in NRW ganz vorne mit dabei

Mit Unterstützung von WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG und des Verfügungsfonds NRW setzt die Minden Marketing GmbH (MMG) bereits seit Ende 2014 das Konzept „Digitales Minden" um. Projektbausteine wie freies WLAN für die Innenstadt, QR-Codes für das Mindener Stadtpflaster, Minden-App und Webcams in der City sind nur einige der bereits umgesetzten Schritte auf Mindens Weg in die digitale Zukunft.

Nun hat das vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW unterstützte und von nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden als Arbeitsgemeinschaft gegründete Netzwerk Innenstadt NRW eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Im aktuellen Magazin "Innenstadt" beleuchtet man dort das Thema „Die digitale Stadt“ und hebt das „Digitale Minden“ als besonderes Beispiel für „gute Praxis“ heraus.

„Wir freuen uns sehr, dass Minden mit seinen digitalen Angeboten auch auf Landesebene soweit vorne mit dabei ist“, erläutert MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander. Dank der Unterstützung der MMG-Gesellschafter und Landesförderung sei das Stadtmarketing im vergangenen Jahr bei der Umsetzung des gemeinsamen Konzeptes "Digitales Minden" gut vorangekommen. Daran wolle man mit dem Folgeprojekt "Digitales Minden für den Handel" anknüpfen.

Innenstadtakteure profitieren vom „Digitalen Minden“
Auch die Mindener Innenstadtakteure sowie Einzelhändler und Gastronomen profitieren bereits vom „Digitalen Minden“. Die MMG hat im vergangenen Jahr intensiv an einem Shopping-Portal für Minden gearbeitet, das einen umfassenden Überblick über das heimische Einkaufs- und Gastronomieangebot gibt. Mehr als 300 Innen-stadtgeschäfte aus den Bereichen Shopping und Gastronomie werden hier bereits sortiert nach ihrem Angebotsspektrum präsentiert. Zunächst als Modellprojekt soll im Sinne eines „digitalen Schaufensters" versucht werden, über das Portal für Einkaufen in Minden zu werben. Dabei sollen auch Möglichkeiten für eine spezielle Shopping-App, einen Online-Marktplatz und eine zusätzliche Buy-local-Kampagne geprüft werden.

Beacons als weiteres Projektmodul für Minden
Auch die Einsatzmöglichkeiten der bereits viel diskutierten Beacons (dt. Leuchtfeuer) möchte die MMG an verschiedenen modellhaften Beispielen für Minden testen. Was bisher eher in Großstädten punktuell ausprobiert wurde, könnte dazu beitragen, den Einkaufsstandort Minden auch für jüngere Zielgruppen noch interessanter zu gestalten. Ausser Im Einzelhandel könnte diese Technologie zukünftig z.B. auch für Stadtführungen und Ralleys im Rahmen von touristischen Angeboten genutzt werden. Die Beacons könnten an verschiedenen touristischen Punkten und Se-henswürdigkeiten in der Innenstadt angebracht werden, sodass die Besucher „auf eigene Faust“ durch die Stadt geführt werden und die entsprechenden Informationen zu den Gebäuden, der Historie und den Geschichten direkt auf ihr Smartphone bekommen.

Und so funktionieren die Beacons: Die kleinen, meist unauffälligen Geräte, die das entsprechende Signal an unsere Smartphones senden, können praktisch überall im öffentlichen Raum angebracht werden. Nutzer müssen lediglich die Bluetooth-Funktion ihres Handys aktiviert und eine entsprechende App installiert haben.

Besonders aber auch die Mindener Einzelhändler und Gastronomen könnten die Beacons nutzen, um mit Ihnen neue Kunden zu gewinnen und alte Kunden zu binden. Im Sinne der Vernetzung des realen und des virtuellen Stadtraumes kann der Kunde schon außerhalb der Geschäfte durch Push-Nachrichten angesprochen und auf besondere Aktionen hingewiesen werden.

Mit der zügigen und pragmatischen Umsetzung des Zukunftsprojektes „Digitales Minden" möchte die MMG im Verbund mit ihren Partnern die Attraktivität der Innenstadt fördern und besonders auch den Mindener Einzelhandel und die Gastronomie unterstützen. Als Dauerauftrag sei die Umsetzung des Konzeptes auch unter Imageaspekten im Sinne von Stadt- und Standortmarketing eine große Chance für Minden.

Weitere Informationen bei der Minden Marketing GmbH, Domstr. 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63, E-Mail: in-fo@mindenmarketing.de und online unter www.minden-erleben.de.

Das Magazin Innenstadt 02/15 als PDF zum Download finden Sie hier...
bild magazininnenstadt

 

 

 

 

 

 

 

...oder auf der Internetseite www.innenstadt-nrw.de


MIN+DIN-Pegel

 
Lebendige Geschichte in Minden seit der Stadtgründung im Jahr 798
 
Jahre
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
 
Die Stunden von heute sind die Geschichte von morgen! In Minden bist du mittendrin!

Kaiser Karls Kolumne

mindinpegel

Wir sind schon ganz aufgeregt. Nur noch ein paar Mal schlafen. Dann werden wir vor die Tür unserer Spezial-Fünf-Sterne-Herberge treten und uns über ein neues Fortbewegungsmittel informieren.

Weiterlesen ...

Mehr lesen über Kaiser Karl in der min+din Gründungslegende...

Kontakt

Minden Marketing GmbH
Domstraße 2
32423 Minden
Telefon: 0571 8290659
info@mindenmarketing.de
www.mindenmarketing.de

i-Marke Logo   SQ-Logo  TEUTO lesezeichen-weiss-auf-gruen MMG

Öffnungszeiten:


Montag - Freitag 9.00-18.00 Uhr
Samstag 10.00-14.00 Uhr

Minden erleben auf:

social google box red 64social youtube box 64